Hilfsmittel für Senioren – Länger zu Hause mit praktischen Helfern

Das Bild zeigt Senioren in ihrer barrierefreien Wohnung

Den einen trifft es früher, den anderen später, doch jeder spürt es: Das Alter ist mit Umstellungen verbunden. Was einem früher leicht von der Hand ging, macht nun Mühe. Die Hände und Beine wollen nicht mehr so, wie man sich das wünscht. Doch es gibt praktische Hilfsmittel für Senioren , die den Alltag erleichtern.

Die eigene Wohnung oder das Haus zu verlassen, ist für viele Senioren noch keine Option. Sie gestalten ihren Alltag neu und finden Alternativen, um Mobilität und Sicherheit zu gewährleisten. Hilfsmittel, die sich leicht installieren lassen, gibt es für viele Tätigkeiten. So bleibt man auch in höherem Alter noch aktiv und kann sein Leben selbstständig gestalten.

Inhalt Hilfsmittel für Senioren

Kleine Alltagshilfen mit großer Wirkung

Oft sind es gar nicht die großen Dinge, sondern alltägliche Kleinigkeiten, die einen Zeit und Mühe kosten. Vielen Herausforderungen kann man leicht begegnen, wenn man einige Hilfsmittel in seine Routinen integriert.
Brille und Hörgerät nutzt jeder selbstverständlich. Auch zusätzliche Lesegeräte wie Leseglas und Lesestab sind bekannt.

Doch gibt es noch weit mehr, mit dem sich der Seniorenhaushalt optimieren lässt.
Dazu zählen spezielle Dosenöffner, Greifzangen zur Armverlängerung oder Schlüsseldrehhilfen. Fehlt es an Kraft beim Öffnen von Flaschen, hilft ein Dreifach-Öffner als Greifhilfe. Vom Kartoffelschäler bis zum rutschfesten Brettchen finden sich diverse Ergänzungen, die das Leben in den eigenen vier Wänden einfacher machen.

Von der Aufrichtehilfe bis zum verlängerten Fenstergriff

Viele kennen es: Das Aufstehen fällt einem schwer. Das Mobiliar kann angepasst werden, dennoch wird es mit zunehmendem Alter komplizierter. Flexible oder fest angebrachte Aufrichtehilfen sind ideal, oft hilft schon ein Drehsitz, mit dem man alle Positionen einnehmen kann. Mit einem stabilen Fußtritt mit breiter, sicherer Auflagefläche und integriertem Haltegriff erreicht man sicher höher Liegendes.

Ebenso hilfreich sind verlängerte Fenstergriffe, mit denen man leicht und unkompliziert ein Fenster öffnen und selbst lüften kann und Türgriffverlängerungen, die sich mit wesentlich geringerem Kraftaufwand bedienen lassen. Auch die Sicherheitstechnik kann entsprechend angepasst werden.

Immer erreichbar, immer geschützt über den Hausnotruf

Ein großes Problem stellt die Sicherheit in Wohnung und Haus dar: Was passiert, wenn man stürzt, sich versehentlich einschließt oder sich nicht mehr bewegen kann?
Wie informiert man als Alleinlebender andere und holt Hilfe?

Meist sind die Kinder weit, die Nachbarn schauen nicht permanent nach einem und die Haushaltshilfe kommt nicht mehrmals am Tag. Selbst ein Pflegedienst ist nicht ständig zur Stelle.
Schnelle Hilfe kommt durch den Hausnotruf. Jeder größere Pflegedienst bietet diese Leistung an. Mit dem Hausnotruf ist man 24 Stunden abgesichert. Pflegekräfte, Arzt und Notfallhilfe sind rund um die Uhr erreichbar und bieten Senioren Sicherheit.

Anbieter Hausnotruf:

Der Hausnotruf - Eines der wichtigen Hilfsmittel für Senioren

Doch wie realisiert man selbst das Absetzen eines Notrufs, wenn man es nicht mehr zum Telefon schafft? Eines der wichtigsten Hilfsmittel für Senioren ist der ergonomisch geformte Handsender, den man immer bei sich tragen sollte, um im Notfall den Hausnotruf per Knopfdruck auszulösen. Die Verbindung zur Notrufzentrale erfolgt sofort.

Meist hat das technische Hilfsmittel mehrere Knöpfe, mit denen man sich an- und abmelden kann, wenn man in den Urlaub fährt und einmal am Tag signalisiert, dass alles im grünen Bereich ist und es einem gut geht.
Der Hausnotruf gibt Senioren und Angehörigen mehr Sicherheit und ist eine wesentliche Basis, um solange wie möglich selbstbestimmt im eigenen Haus bleiben zu können.

Tipp

Vergleichen Sie die Angebote der einzelnen Anbieter genau. Die angebotenen Leistungen unterscheiden sich.

Herdüberwachung – damit nichts anbrennt

Senioren kochen in einer altersgerechten Küche

Es passiert auch jüngeren Menschen und nicht nur im Alter: Ein Anruf, ein Klingeln an der Tür oder eine andere Ablenkung und schon hat man den Herd vergessen. Manche Geräte besitzen bereits eine integrierte Absicherung. Auch eine Zeitschaltuhr kann ein wirkungsvolles Hilfsmittel sein.

Eine Herdüberwachung lässt sich leicht bei Elektroherden ergänzen und sollte zu den Standards einer seniorengerechten Küche gehören.
Herdabschaltungen sind wirkungsvolle Vorsichtsmaßnahmen, damit kein Brand entsteht. Manchmal erweist sich eine Mikrowelle als günstiges Hilfsmittel und man sollte ganz auf den Herd verzichten. In jedem Fall bietet auch das Installieren eines Rauchmelders zusätzliche Sicherheit.

Hilfesysteme für die Küche

Neben der Herdüberwachung gibt es noch weitere Alltagshilfen für Senioren im Küchenbereich. Dazu zählen neben Greifhilfe und Absicherung der Standsicherheit von Brettchen und Geschirr durch Gripps an den Unterseiten besonders gestaltetes Besteck, das den besonderen ergonomischen Ansprüchen im Alter genügt.

Wichtig sind neben Ess- und Trinkhilfen auch seniorengerechte Wasserkocher und Töpfe. Sie müssen sich gut heben und öffnen lassen, gleichzeitig aber ebenso gut verschließbar sein, um Verbrennungen oder Verbrühungen durch aufsteigenden Wasserdampf zu verhindern.
Sinnvoll sind auch im Küchenbereich Griffhilfen und Stützen zum Aufstehen. Ein sicheres Bewegen in der Küche muss auch mit Gehhilfen gewährleistet sein.

Selbstständigkeit bewahren mit dem Badewannenlift

Das Bild zeigt einen Badewannenlift in einem Badezimmer

Körperpflege ist ein sensibles Thema im Alter. Die eigene Privatsphäre möchte man so lange wie möglich bewahren. Hilfsmittel für Senioren senken das Risiko im Badezimmer. Wiederum sind es kleine Alltagshilfen, mit denen bereits viel an Mobilität und sicherer Bewegung im Bad gewonnen ist.

Es beginnt mit einem rutschsicheren Boden, der auch mit Gehhilfen betretbar ist, und reicht von Griffen an Toilette und Waschbecken bis zum Badewannenlift, mit dem Ein- und Ausstieg aus der Wanne selbstständig sicher möglich sind.
Dabei sollte die Einstiegshilfe Badewanne exakt abgemessen sein, damit alles passt. Es gibt verschiedene Modelle und Möglichkeiten, die ohne einen großen Badumbau auskommen.

Alternative Einstiegshilfe Badewanne

Hilfsmittel für Senioren sollen für Sicherheit sorgen und eine hohe Lebensqualität gewährleisten. Sie sollen dazu dienen, dass Privatsphäre und Würde geschützt werden. Dazu kann man mit einem rechtzeitigen Umbau nach sorgfältiger Planung beitragen. In jedem Fall lassen sich durch diverse Alltagshilfen die Bedingungen für Senioren deutlich verbessern.

Haltegriffe, Duschhocker, Ergänzungen von WC und Waschbecken sind leicht anzubringen. Ergänzt werden können sie durch weitere Hilfsmittel wie Gleitschutzeinlagen für Wanne und Dusche, einfache höhenverstellbare Einstiegshilfen, ergonomisch angepasste Armaturen und Duschvorrichtungen sowie einen Sicht- und Spritzschutz, der die Intimsphäre schützt.

Weitere Informationen zum barrierefreien Bad gibt es hier:

Ratgeber Barrierefrei Wohnen

Wie Sie ihre Wohnung seniorengerecht umbauen

Mobil im Haus mit dem Treppenlift

Das Bild zeigt einen Treppenlift in einem beleuchteten Treppenhaus

Das eigene Haus ist einem ans Herz gewachsen. Hier hat man sein Leben verbracht, kennt die Umgebung und die Nachbarn. Ältere Menschen hängen nicht nur aus nostalgischen Gründen an ihrem gewohnten Umfeld. Es ist die Welt, die sie sich über Jahre hinweg geschaffen haben und die ihnen Orientierung und Lebensfreude bietet.

Doch allmählich fällt es schwer, die Stufen zum Eingang zu erklimmen oder den ersten Stock selbstständig zu erreichen. Damit die Mobilität im Haus gewahrt bleibt, ist ein Treppenlift perfekt. Bis ins hohe Alter kann er genutzt werden und ergänzt die Gehhilfen als Hilfsmittel für Senioren.

Komfortabel hoch und runter

Kleine Hilfsmittel können bereits enorm zur Absicherung der eigenen Mobilität beitragen. Geländer und Griffe sind dabei ebenso wichtig wie praktische Gehhilfen vom Gehgestell bis zum Rollator. Auch der Gehstock hat noch lang nicht ausgedient und darf zu den praktischen Alltagshilfen gezählt werden, die einem helfen, allein im Haus zurechtzukommen.

Mit Einkaufsbegleitern sind auch Shopping und Wocheneinkauf möglich, wenn Familienmitglieder einen nicht unterstützen können. Der Rollator bietet die Möglichkeit, Einkäufe unterzubringen und sichert die eigene Standfestigkeit. Selbst jüngere Menschen schätzen den fahrbaren Einkaufstrolley als einen Begleiter, der den Rücken schont.

Intelligente Lautsprecher - Ein modernes Hilfsmittel für Senioren

Intelligente Lautsprecher als Hilfsmittel für Senioren
Sie machen nicht nur Musik, sondern lassen sich vielfältig einsetzen, um Senioren den Alltag zu erleichtern. Die Sprachassistenten können im Smarthome Aufgaben wie das Licht anmachen oder das Schließen der Rollläden übernehmen. Sie können den Kontakt zu Freunden, Familie und dem Pflegedienst herstellen.

Termine können ebenso abgefragt werden wie Kuchenrezepte. Alexa und Siri haben den Terminplan im Kopf und geben Auskunft, wann die Angehörigen, der Pflegedienst oder der Arzt vorbeischauen. Sie bieten auch ein gutes Stück Unterhaltung und beugen damit der Vereinsamung vor. Die Installation ist denkbar einfach und lässt sich via TP Link Kasa mit jeder Steckdose realisieren.

Google kann noch mehr!

Technische Hilfsmittel wie intelligente Lautsprecher sind eine große Unterstützung bei der Realisierung der Selbstständigkeit im höheren Alter. Sie können helfen, Unfälle zu vermeiden, sichern den Kontakt zu Angehörigen und medizinischem Personal ab und bieten den Senioren auch vielfältige Möglichkeiten aktiver Beteiligung. Mit Nachrichten und Berichten über kulturelle Ereignisse bleiben Ältere auf dem Laufenden. Auch Hobbys können von den smarten Assistenten unterstützt werden. Selbst das Einkaufen ist mit ihnen möglich. Die vielfältigen Varianten der Kontaktaufnahme vom Telefonieren über das Diktieren von E-Mails ergänzen den Hausnotruf.

Mobilität und Unabhängigkeit im Seniorenhaushalt

Rechtzeitig sollte über die Optimierung des eigenen Heims nachgedacht werden. Oft sind bereits kleine Veränderungen mit einem großen Gewinn an Selbstständigkeit verbunden. Barrierefreie Zugänge ermöglichen es, auch mit Gehhilfen perfekt zurechtzukommen. Treppenlift, Vierfußgehhilfe und Stock sichern die eigenständige Bewegung ohne zusätzliche Hilfen. Mit Geländern und ergonomisch angepassten Griffen wird viel erreicht.

Senioren in Haus und Garten unterwegs

Badezimmer und Küche können seniorengerecht ausgestattet und gestaltet werden. Das Praktische lässt sich in die vorhandene Struktur ästhetisch integrieren. Eine Vielzahl an technischen Hilfsmitteln kommt hinzu, die sowohl Schutz als auch die Möglichkeit zur Kommunikation bieten. Werden Schlafzimmer und Bett entsprechend angepasst, kann der Ruhestand in den eigenen vier Wänden aktiv und selbstständig nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Das unterstützt im Krankheitsfall und erhöht die gesamte Lebensqualität enorm.

Praktische kleine Alltagshelfer

  • Greifhilfen
  • Mobilitätshilfen
  • Gehhilfen
  • Lese- und Schreibhilfen
  • Flaschen- oder Dosenöffner mit speziellen Funktionen
  • Schuh- und Strumpfanzieher
  • Seniorentelefon mit extra großen Tasten
Scroll to Top